Katzen

Eigensinn macht Spaß!

Gedanken können heilen, Katzenschnurren auch!

Alfred Selacher

Bandit (m/kastr.)

geb.: 01.02.2006
Aufnahme: 27.12.2018
Abgabe: Unsauberkeit 
Besonderes: Freigänger, benötigt einen sehr ruhigen Haushalt, keine Kinder und andere Katzen, verschmust, gutmütig, ruhig

Espinoza (w, kastr.)

geb.: ca. 2018
Aufnahme: 27.09.2018
Abgabe: Fundtier aus dem Fundtierzwinger 
Besonderes: braucht etwas Eingewöhnungszeit, dann sehr lieb und zutraulich, braucht Freigang, nur mit Pedro zu vermitteln

Pedro (m/kastr.)

Alter: 01.06.2018
Aufnahme: 27.09.2018
Abgabe: Fundtier
Besonderes: sehr lieb, verspielt, braucht Freigang, nur mit Espinoza zu vermitteln

Kalipso & Ralipso (m, kastr.)

geb.: ca. 2018
Aufnahme: 14.11.2018
Abgabe: Fundkatzen aus Sulzberg 
Besonderes: Freigänger, Menschen gegenüber anfangs eher zurückhaltend

Herr Müller (m/kastr.)

geb.: ca. 2017
Aufnahme: 25.11.2018
Abgabe: Fundkatze aus Sulzberg
Besonderes: Freigänger, Menschen gegenüber sehr skeptisch und zurückhaltend
herr mueller2jpg

Gerhard (m/kastr.)

geb.: ca.2004
Aufnahme: 03.07.2018
Abgabe: Besitzerin verstorben
Besonderes: Freigänger, Einzelgänger, ist ein lieber und anhänglicher Seniorenkater, braucht einen ruhigen Haushalt, Kinder sollten nicht zu klein sein (Teenageralter)

Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.

Daniel Defoe

Nalga (w/kastr.)

Alter: 2018
Aufnahme: 16.3.2019
Abgabe: Fundtier aus Buchenberg
Besonderes: Freigängerin, verträglich mit Artgenossen, Menschen gegenüber noch sehr scheu, keine kleinen Kinder

Mikaela (w/kastr.)

Alter: ca. 2016
Aufnahme: 04.04.19
Abgabe: Zurück aus Vermittlung
Besonderes: Epileptikerin, ruhiger Haushalt, gesicherter Garten wäre optimal.

Mikaela konnte mittlerweile gut auf ihre Medikamente eingestellt werden, sie benötigt täglich zur etwa gleichen Uhrzeit eine Tablette, weshalb sie leider auch keinen uneingeschränkten Freigang erhalten kann. Damit lebt sie bisher völlig symptomfrei, eine weitere Beobachtung durch den Tierarzt ist jedoch angezeigt um schnell auf Veränderungen reagieren zu können.

Aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte ist Mikaela recht stressanfällig, daher wünschen wir uns ein ruhiges und liebevolles Zuhause ohne andere Haustiere und Kleinkinder. Da Mikaela aus ihrem früheren Leben Freigang kennt, sollte sie bestenfalls einen gesicherten Garten oder einen interessant gestalteten Balkon in ihrem neuen Zuhause vorfinden. Hohe Anforderungen, die wir an die Interessenten unserer Prinzessin stellen, doch wir versprechen: sie ist jede Mühe wert!

Wer gibt Der Schönheit eine Chance?

Herbert (m/kastr.)

Alter: 01.08.2018
Aufnahme: 13.03.2019
Abgabe: Fundtier
Besonderes: Freigänger aber kein großer Streuner, sehr lieb, verträglich mit Artgenossen, für Familien geeignet

Knut (m/kastr.)

Alter: 09.09.2014
Aufnahme: 09.03.2019
Abgabe: Probleme mit dem Vermieter
Besonderes: verträglich mit Artgenossen, Wohnungskatze mit gesichertem Freigang, ruhiger Haushalt

Fragen zur Vermittlung

Eine kleine Auswahl oft gestellter Fragen
In erster Linie müssen Sie sich sicher sein, welche Tierart zu Ihnen passt. Jede Tierart hat unterschiedliche Ansprüche. Im Tierheim finden Sie häufig solche Tiere, die unbedacht gekauft und dann abgeschoben wurden oder haben durch ihre hohe Lebenserwartung ihren Besitzer überlebt. Wenn Sie sich selbst Enttäuschungen und dem Tier ein ungewisses Schicksal ersparen wollen, müssen zunächst grundsätzliche Fragen geklärt werden. Welche das sind erklären Ihnen gerne unsere Mitarbeiter.
Wenn Sie sich für eine Tierart entschieden haben stehen unten aufgelistet die jeweils zuständigen Tierpfleger. Sie können Ihnen detaillierte Auskunft über die Vorgeschichte und das Verhalten des Tieres geben – soweit es uns bekannt ist.
Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, welches Tier zu Ihnen passt, sind folgende Mitarbeiter für Sie da:
Katzen: Marina Bischof & Rebecca Kober
Hunde: Christina Helm & Raphaela Niedermeier
Kleintiere: Rebecca Kober & Raphaela Niedermeier
Es gibt bei jedem Tier eine sogenannte Schutzgebühr, die je nach Tierart unterschiedlich ausfällt. Die Schutzgebühr dienen keinesfalls dazu, Gewinne zu erwirtschaften, denn sie decken nur einen kleinen Anteil der anfallenden Kosten. Alleine die Tierarztkosten übersteigen in der Regel deutlich die Vermittlungsgebühren. Hinzu kommen Kosten für Futter, Unterbringung und Personal.
Ja, denn das Tier sollte nicht nur zu Ihnen passen, sondern auch zu Ihren Lebensumständen.
Beispiele:
  • Ein großer Hund passt nicht in eine Ein-Zimmerwohnung
  • Sie haben bei einer “Freigänger Katze” nicht die Möglichkeit das Tier raus zu lassen.
  • Wir sind nicht nur froh, wenn ein Tier ein neues Zuhause bekommen hat, sondern wir möchten auch wissen, wie und wo das Tier lebt. Von daher machen wir Vor- und Nachkontrollen bei den Tieren.
    Nur weil ein Tier nicht mehr im Tierheim ist, heißt es nicht, dass wir nicht mehr für Sie und das Tier da sind. Es ist sehr wichtig, dass Sie uns bei eventuellen Problemen frühzeitig kontaktieren, damit aus Problemen keine Katastrophen werden.
    Wir helfen gerne!

    Vermittelte Katzen:

    Nach oben