Tierschutzverein Kempten (Allgäu) e.V.

Lilly (ehemals Miranda)

Hallo Ihr lieben in Kempten,

erinnert Ihr euch noch an mich? Bei euch war ich als Miranda bekannt. Ende Juli kamen einfach fremde Personen zu mir und wollten mit mir spielen. Was hatte das zu bedeuten? Dann waren sie auch schon wieder verschwunden. Aber am 31. Juli 08 war es soweit. Ich wurde von meiner neuen Familie in Kempten abgeholt und dann fuhr ich im Auto sogar nach Memmingen, leider musste ich meine Schwester in Kempten zurück lassen.

Am ersten Tag vermisste ich meine Schwester schon. Damals war ich so naiv, dass ich mein Spiegelbild an jeder glänzenden Stelle anjaulte, weil ich glaubte, meine Schwester ist auch da.

Meine neue Familie ist ganz vernarrt in mich. Da machte es mir auch nichts aus, dass ich von nun an “Lilly” genannt wurde.

Das “stubenrein-werden” habe ich auch bald gelernt.

Nur etwas stört mich doch sehr: mein Fell ist schwarz und aus ein bisschen weiß ist mehr weiß geworden. Als Mitarbeiter vom Tierheim Memmingen mich, meine Familie und mein neues Heim begutachteten, waren sie sehr zufrieden.

Die fanden mich richtig lieb, aber auch alt. Mich als “Uroma” zu bezeichnen, dabei bin ich doch noch ein Welpe, tat schon weh. Auch bei meinen täglichen Spaziergängen kann es heute noch passieren, dass andere Hundebesitzer mich für eine”alte Dame” halten. Was so ein paar graue Haare ausmachen. Aber so bald sie mich herumtollen sehen sind sie sehr erstaunt. Anstatt Monate verstanden die nur Jahre. Also das sieht man doch, dass ich eine junge Dame und top fit bin! Wo haben die ihre Augen?

Meine Lieblingsbeschäftigung ist immer noch Äste zu zerlegen. Meinen neuen Vorrat bringe ich vom Wald mit oder vom Garten. Meine Familie braucht für Sträucher und Blumen keine Schere mehr diese Gartenarbeiten und Löcher buddeln übernehme ich. Als Dank dafür habe ich nur eine Wolldecke, 1 paar Schuhe und 1 Sofakissen zerbissen.

Am liebsten zernage ich meine Stecken auf Zahnstochergröße im Haus. Aber anstatt mich zu loben und mir mein Holz zu lassen, kommt meine “Mama” mit einem brüllenden Ungetüm und saugt alles ein. Da ist es doch bloß gerecht, dass ich dieses Ding richtig laut verbellen muss.

Dabei halte ich mich nur an den Hundespruch:”mir gehört alles-wenn es kaputt “ist-gehört es Dir”.

Fremde werden von mir freundlich begrüßt, dafür möchte ich auch hören: ist die hübsch, süß, niedlich usw. Wehe er tut es nicht, dann bin ich ganz arg beleidigt.

Ich fühle mich hier “pudel-äh nein schnauzerwohl” und freue mich auf meinen 1. Geburtstag am 23.03.09.

Viele liebe Grüße aus Memmingen von Eurer Lilly mit Familie.

PS: Natürlich auch liebe Grüße an meine Schwester.