Tierschutzverein Kempten (Allgäu) e.V.

Roxy und Nanny
Hallo miteinander und einen guten Tag,

ich möchte Ihnen heute von zwei Katzendamen erzählen, die ich von Ihnen adoptiert habe.
Im letzten Juli habe ich mit meiner Mutter und meiner Schwester das Tierheimfest besucht, wie fast jedes Mal und wie immer hatten wir viel Spaß und es war sehr interessant.
Als wir so durch Ihre Räumlichkeiten gingen und uns die Tiere anschauten, die alle neue Dosenöffner und Gassigänger suchten, sind mir zwei Katzen aufgefallen.
Eigentlich ist mir erst Roxy aufgefallen, da sie sehr exponiert in einem Körbchen direkt vor der Glastür lag.
Als ich mir ihre Beschreibung durchlas und sie so seelenruhig schlafen sah, während rundherum der Bär steppte, war mein Interesse geweckt. Ich las dann auch die Beschreibung ihrer Mitbewohnerin und Katzenfreundin durch und ich dachte mir so: "die zwei sind genau das, was ich gesucht hab!"
Wir gingen zwar weiter, aber diese kleine coole Socke ging mir nicht mehr aus dem Kopf.
Am nächsten Dienstag bin ich dann erneut in´s Tierheim gekommen, um Roxy und Nanny näher kennenzulernen.
Ich wurde wie immer freundlich empfangen und nach kurzem Wortwechsel in das Zimmer der beiden geführt.
Wir unterhielten uns über die Eigenheiten und Charaktere der Beiden und über die teilweise altersbedingen Zipperlein und Krankheiten, die die zwei so mitbringen. Jede der beiden hat ihre eigenen Probleme mit der Gesundheit und braucht Medikamente.
Während der ganzen Zeit ist das Duett in der Nähe gewesen und so ganz nebenbei haben sie mein Herz erobert!
Zwei Wochen später, nachdem ich meine Wohnung katzengerecht eingerichtet habe, sind diese beiden Kuschelmonster bei mir eingezogen.
 
Seither haben wir viele schöne Stunden miteinander erlebt und ich hoffe, dass die Zwei meine WG noch lange weiter so bereichern, wie sie es in den vergangenen Monaten getan haben!
Anbei habe ich Ihnen ein paar Bilder angehängt, sodass sie sehen können, wie gut es Roxy und Nanny heute so geht.

Mit freundlichen Grüßen, Franzi B.