Tierschutzverein Kempten (Allgäu) e.V.

Mogli

Vor nun 5 Wochen haben wir unseren lieben neuen Kater von Euch aus dem Tierheim mit nach Hause genommen.

Ihr habt ihm den Namen „Grey“ gegeben, bezugnehmend auf den Christian Grey aus Fifty Shades of Grey, da er sehr launisch war.

Ja, dieser Name passt zu ihm. Wie die Romanfigur hat er nicht gelernt mit Liebesbezeugungen, die er bekommt, richtig umzugehen. Zum Teil ist er super schreckhaft und rennt bei der kleinsten Kleinigkeit davon, aber dann kommt er auch laut schnurrend auf uns zu und hüpft mit seinem Kopf in unsere ausgestreckte Handfläche um sich Streicheleinheiten zu holen.

Aber wie auch die Figur im Buch wird auch er lernen, wo sein Platz in der Welt ist, und dass er bedingungslos von seiner neuen Familie geliebt wird. Er macht auf jeden Fall schon riesige Fortschritte.

Wir haben ihn aber umbenannt in „Mogli“. Auch dieser Name ist unserem kleinen Liebling auf den Leib geschrieben. Er ist verspielt, ängstlich aber hat auch die gewissen „Ruhe und Gemütlichkeit“. Und auch Mogli musste erst schauen, wo er hingehört.

Unser Schatz hat es ganz schnell gelernt, dass das Bett in der Nacht ganz ihm gehört und wir uns außen drum rum „sortieren“. Er lässt sich, wenn er liegt auch nicht im Geringsten aus der Ruhe bringen und verscheuchen.

Außerdem merkte er sehr schnell, dass Kaffeesahne nicht nur als Nachtisch sehr fein ist. Nein, als Vorspeise, mittendrin und zwischendurch ist sie auch gar nicht zu verachten.

Das Katzenpersonal funktioniert auf jeden Fall hervorragend und ist schon gut durch die vorherigen Katzen sehr gut ausgebildet ?.

Tagsüber streunt er durch die Gegend, aber nachts macht er keine Probleme, weil er nicht raus darf. Zu viel ist bisher auf der Straße passiert. Er findet dann im Haus genügend weiche Stellen, wo er sich niederlassen kann. Nur buhlen wir mit unserer Tochter darum, in welchem Bett er die Nacht verbringen soll.

Wir möchten uns beim Tierheim Kempten und besonders bei Frau Weise bedanken, dass sie genau diesen Kater für uns gefunden hat, und für die gute Betreuung in den letzten 9 Monaten.

Im Katzenhaus ist ein Plakat über das Testament einer Katze aufgehängt.
Ja, dieser Aussage stimme ich voll und ganz zu. Auch wir haben nach schweren Verlusten uns eigentlich dazu entschlossen, keine weitere Katze zu uns zu holen.

Aber wenn nicht wir alle Katzenliebhaber, wer soll dann den tollen Tieren ein neues und gutes Zuhause geben?

Viele liebe Grüße.
Monika S.