Tierschutzverein Kempten (Allgäu) e.V.

Cupcake

Halli Hallo

Hier meldet sich Cupcake ;-)

Bin nun schon seit über 6 Monaten in meinem neuen Zuhause, und mir geht es richtig gut. Anfangs war es zwar nicht so toll, da dort Molly schon gelebt hat, und sie zuerst keine weitere Mitbewohnerin wollte. Eigentlich kannten wir uns schon aus dem Tierheim, wir waren dort zusammen in einem Zimmer, aber irgenwie tat sie immer so, als ob sie mich nicht mehr kennen würde.

Wir hatten eine zeitlang teilweise ganz schönen Zickenkrieg, sodass sich unser Personal schon reichlich Ideen einfallen lassen musste. Mittlerweile verstehen wir uns aber gut.

Die Zweibeiner sind sehr um unser Wohlergehen bemüht und achten immer darauf, das jede von uns ihre Schmuseeinheiten bekommt. Leider schauen sie auch darauf, dass wir beide gesund bleiben, weshalb sie mich momentan auf Diät gesetzt haben *schock* (ich fresse für mein Leben gerne und habe fast ein ganzes Kilo zugenommen, obwohl ich vorher schon nicht schlank war).

Ich sage zwar immer, dass ich nur plüschig bin und dickes Fell habe, aber das glauben sie mir einfach nicht. Die meinen immer, dass ich so kurzes Fell habe, dass ich nicht mal gebürstet werden muss. Wenn ich aber sehe, was das immer für eine Prozedur bei Molly ist, bin ich da ganz froh drum. Molly ist so furchtbar kitzelig, muss aber wegen ihren langen Haaren immer wieder unter die Bürste, sonst bekommt sie Fellknäuel. Ich dagegen bin gar nicht kitzelig, mich darf man auch am Bauch kraulen. Das mag ich sogar ganz besonders gern. Da kann man sich immer so richtig toll strecken.

Auch der Versuch, dass Futter von Molly zu mopsen, klappte nur kurzzeitig, die haben mich ertappt :-/.
Ich habe sogar schon Anstalten gemacht, die Rennmäuse im Hause in die nähere Auswahl zu nehmen, komme aber einfach nicht an sie ran. Im Gegenteil, die sitzen in ihrem Terrarium und grinsen mich durch das Glas rotzfrech an. Tttzzz, Mäuse die keine Angst vor Katzen haben, wo gibt es denn sowas?? Wobei, wenn ich sehe, dass Molly im Zimmer bleiben darf, wenn die Mäuse Auslauf haben, wird mir einiges klar. Die spielt und schmust mit den Mäusen. Ok, sie hat keine Zähne mehr, aber trotzdem. Ich muss immer aus dem Zimmer gehen, da ich die Mäuse auch gern habe, und zwar zum fressen :-) Na wenigsten habe ich eine Spielmaus, die ich nach herzenslust jagen darf.

Um meinen Magen wieder zu füllen, wollte ich mir andere Sachen einfallen lassen. Ich habs schon probiert mit der Mäusejagd drauβen auf den Wiesen, das ist aber ganz schön anstrengend. Auβerdem ist es momentan sooo kalt, da verbringe ich die Zeit doch lieber im warmen Haus und genieβe meine ausgedehnten Schläfchen. Ein Hoch auf den Erfinder der Fuβbodenheizung! Kann gar nicht verstehen, wie Molly da freiwillig stundenlang durch den Schnee pflügt, mir reichen schon 10 Minuten zum Auslüften..... Setze mich dann viel lieber auf die Fensterbank und sehe den Vögeln im Futterhaus zu. Das kann ich dafür stundenlang machen, naja, nur falls ich nicht zwischendurch einschlafe.

Apropos einschlafen, es ist höchste Zeit gute Nacht zu sagen. Mal überlegen, in welchem Bett ich heute schlafe...ich liebe es, am Fuβende zusammengerollt ins Traumland zu reisen. Molly hingegen meint immer, auf den Zweibeinern liegen zu müssen, Angeberin ;-)

also dann, bis demnächst und viele herzliche Grüβe

Eure Cupcake

PS: Von der Molly soll ich Euch auch ganz lieb grüßen, der geht es auch wieder richtig gut. Die hatte sich letztes Jahr die Kreuzbänder gerissen und das Knie luxiert. Nach der OP durfte sie sechs lange Wochen nicht toben, weshalb sie in ein Babybett musste. Nur gut, dass ich da noch nicht hier war, sonst hätte ich sie sowas von ausgelacht. Eine Oma im Babybett.... :-). Mittlerweile merkt man ihr aber gar nix mehr an, im Gegenteil, die hängt mich immer ab. Muss dazu aber sagen, dass ich ja noch älter bin und außerdem eine echte Dame. Da geziemt es sich nicht, wie eine Wilde durchs Haus zu jagen. Wobei, wenn keiner hinsieht, macht es schon irre Spaß :-)