Sido

American Staffordshire Terrier (m)

ca. 15.12.2020

Nur schriftliche Bewerbung möglich

Welpenboom

Der Corona-Welpenboom geht auch an uns nicht spurlos vorbei… Unser süßer Sido stammt aus einem beschlagnahmten Tiertransport, die Allgäuer Zeitung berichtete davon bereits im Februar.

Aus purem Egoismus wurde der kleine Welpe von vollkommen unverantwortlichen Interessenten übers Internet beim Vermehrer im Ausland geordert, viel zu früh von seiner Mutter getrennt und illegal über die Grenze nach Deutschland verbracht. Nicht nur illegal, weil Sido zu jung und ohne kompletten Impfschutz nach Deutschland reiste, sondern dazu auch noch einer Rasse angehört, deren Einfuhr in Deutschland komplett verboten ist. Die Haltung ist nur in wenigen Bundesländern mit speziellen Auflagen überhaupt erlaubt. Die ursprüngliche Interessentin sprang sofort ab, nachdem der Transport aufgeflogen und klar war, dass Sido seine ersten Wochen in Quarantäne bei uns verbringen würde und die Haltung in Bayern ohnehin streng verboten ist. Manchmal fehlen einem einfach die Worte…

Muss noch viel lernen

So verbrachte Sido seine wichtige Prägephase bei uns im Zwinger. Nicht die schönste Vorstellung, doch wir haben uns die größte Mühe gegeben, um dem kleinen Mann die Langeweile zu vertreiben und ihn trotz strenger Hygieneauflagen an die Menschen und den “Alltag” zu gewöhnen. Aus Sido wurde daher ein wunderschöner, lebenslustiger kleiner Kerl, der Aufmerksamkeit wie ein Schwamm aufsaugt und es nicht erwarten kann, bis sein Leben endlich so richtig losgeht!
Er ist ein Jung Hund wie er im Buche steht und für alles offen – natürlich muss er aber noch richtig viel lernen!

Schriftliche Bewerbung

Um Sido die erste Enttäuschung durch den Menschen schnell vergessen zu lassen und ihm ab jetzt nur noch die Sonnenseite des Lebens zu zeigen, wird es für ihn andere Vermittlungsvoraussetzungen geben als üblich. Wir erwarten von Interessenten eine SCHRIFTLICHE Bewerbung an info@tierheim-kempten.de mit Fotos des neuen Zuhauses, ausführlicher Erklärung wie Sido leben wird und den benötigten Nachweisen, dass eine Haltung eines Listenhundes der Kat. 1 überhaupt erlaubt ist. Andere Bewerbungen werden aus Zeitgründen gar nicht erst beantwortet.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuwendungen um für Sido einen Platz auf Lebenszeit zu finden!

Fragen zur Vermittlung

Eine kleine Auswahl oft gestellter Fragen
In erster Linie müssen Sie sich sicher sein, welche Tierart zu Ihnen passt. Jede Tierart hat unterschiedliche Ansprüche. Im Tierheim finden Sie häufig solche Tiere, die unbedacht gekauft und dann abgeschoben wurden oder haben durch ihre hohe Lebenserwartung ihren Besitzer überlebt. Wenn Sie sich selbst Enttäuschungen und dem Tier ein ungewisses Schicksal ersparen wollen, müssen zunächst grundsätzliche Fragen geklärt werden. Welche das sind erklären Ihnen gerne unsere Mitarbeiter.

Wenn Sie sich für eine Tierart entschieden haben stehen unten aufgelistet die jeweils zuständigen Tierpfleger. Sie können Ihnen detaillierte Auskunft über die Vorgeschichte und das Verhalten des Tieres geben – soweit es uns bekannt ist.
Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, welches Tier zu Ihnen passt, sind folgende Mitarbeiter für Sie da:
Katzen: Edina Wilczynski & Jovan Kofler
Hunde: Christina Helm & Raphaela Niedermeier
Kleintiere: Rebecca Kober & Christoph Wilczynski

Es gibt bei jedem Tier eine sogenannte Schutzgebühr, die je nach Tierart unterschiedlich ausfällt. Die Schutzgebühr dienen keinesfalls dazu, Gewinne zu erwirtschaften, denn sie decken nur einen kleinen Anteil der anfallenden Kosten. Alleine die Tierarztkosten übersteigen in der Regel deutlich die Vermittlungsgebühren. Hinzu kommen Kosten für Futter, Unterbringung und Personal.
Ja, denn das Tier sollte nicht nur zu Ihnen passen, sondern auch zu Ihren Lebensumständen.
Beispiele:
  • Ein großer Hund passt nicht in eine Ein-Zimmerwohnung
  • Sie haben bei einer “Freigänger Katze” nicht die Möglichkeit das Tier raus zu lassen.
  • Wir sind nicht nur froh, wenn ein Tier ein neues Zuhause bekommen hat, sondern wir möchten auch wissen, wie und wo das Tier lebt. Von daher machen wir Vor- und Nachkontrollen bei den Tieren.
    Nur weil ein Tier nicht mehr im Tierheim ist, heißt es nicht, dass wir nicht mehr für Sie und das Tier da sind. Es ist sehr wichtig, dass Sie uns bei eventuellen Problemen frühzeitig kontaktieren, damit aus Problemen keine Katastrophen werden.
    Wir helfen gerne!
    Nach oben