Bam Bam

Mischling (m, kastriert)

geb. 28.08.2013

Hier kommt unser kräftiger Bam Bam

Wer kennt ihn noch? Den kleinen, keulenschwingenden Kraftprotz mit eingeschränktem Wortschatz aus der Comicserie “Familie Feuerstein”?

Kräftig ist unser BamBam auch, keine Frage, und auch ebenso wortkarg. Doch kann unser BamBam mit Keulen nur was anfangen, wenn sie ihm als Kauspielzeug oder besonderes Leckerchen gereicht werden 😉

Verschmust und unsportlich

Der großgewachsene Rüde ist ein recht freundlicher Zeitgenosse, der mit seinen Bezugspersonen gerne schmust und auch von dem ein oder anderen Spielchen ganz angetan ist. Da wir in seiner Ahnenreihe einen guten Schuss Kangal vermuten, ist BamBam jedoch wohl eher kein Freund von sportlich geprägten Unternehmungen oder allzu viel “Dressur”, die nötige “Alltags-Erziehung” sollte aber von seinen neuen Menschen trotzdem aufgefrischt werden. Hundeerfahrung ist hier durchaus von Vorteil, bestenfalls vielleicht sogar bereits Erfahrungen mit Herdenschutzhunden.

Kinder sollten älter sein

In BamBams neuem Zuhause sollten Kinder erst ab einem Alter von 14 Jahren leben, auf andere Hunde oder gar Katzen kann er gut verzichten.

Können Sie BamBam einen Platz in ihrem Herzen und in ihrem Haus bereitstellen? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Fragen zur Vermittlung

Eine kleine Auswahl oft gestellter Fragen
In erster Linie müssen Sie sich sicher sein, welche Tierart zu Ihnen passt. Jede Tierart hat unterschiedliche Ansprüche. Im Tierheim finden Sie häufig solche Tiere, die unbedacht gekauft und dann abgeschoben wurden oder haben durch ihre hohe Lebenserwartung ihren Besitzer überlebt. Wenn Sie sich selbst Enttäuschungen und dem Tier ein ungewisses Schicksal ersparen wollen, müssen zunächst grundsätzliche Fragen geklärt werden. Welche das sind erklären Ihnen gerne unsere Mitarbeiter.

Wenn Sie sich für eine Tierart entschieden haben stehen unten aufgelistet die jeweils zuständigen Tierpfleger. Sie können Ihnen detaillierte Auskunft über die Vorgeschichte und das Verhalten des Tieres geben – soweit es uns bekannt ist.
Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, welches Tier zu Ihnen passt, sind folgende Mitarbeiter für Sie da:
Katzen: Edina Wilczynski & Jovan Kofler
Hunde: Christina Helm & Raphaela Niedermeier
Kleintiere: Rebecca Kober & Christoph Wilczynski

Es gibt bei jedem Tier eine sogenannte Schutzgebühr, die je nach Tierart unterschiedlich ausfällt. Die Schutzgebühr dienen keinesfalls dazu, Gewinne zu erwirtschaften, denn sie decken nur einen kleinen Anteil der anfallenden Kosten. Alleine die Tierarztkosten übersteigen in der Regel deutlich die Vermittlungsgebühren. Hinzu kommen Kosten für Futter, Unterbringung und Personal.
Ja, denn das Tier sollte nicht nur zu Ihnen passen, sondern auch zu Ihren Lebensumständen.
Beispiele:
  • Ein großer Hund passt nicht in eine Ein-Zimmerwohnung
  • Sie haben bei einer “Freigänger Katze” nicht die Möglichkeit das Tier raus zu lassen.
  • Wir sind nicht nur froh, wenn ein Tier ein neues Zuhause bekommen hat, sondern wir möchten auch wissen, wie und wo das Tier lebt. Von daher machen wir Vor- und Nachkontrollen bei den Tieren.
    Nur weil ein Tier nicht mehr im Tierheim ist, heißt es nicht, dass wir nicht mehr für Sie und das Tier da sind. Es ist sehr wichtig, dass Sie uns bei eventuellen Problemen frühzeitig kontaktieren, damit aus Problemen keine Katastrophen werden.
    Wir helfen gerne!
    Nach oben